Solidarität statt Heimat

Liebe Freund*innen des Grundrechtekomitees,

wir möchten Sie / euch auf einen aus unserer Sicht sehr wichtigen und gelungenen Text und Aufruf von kritnet, medico international & ISM (Institut für Solidarische Moderne) hinweisen und um Ihre und eure Unterschrift bitten:

Solidarität statt Heimat

Vom „gefährdeten Rechtsstaat“ in Ellwangen über die „Anti-Abschiebe-Industrie“, vom „BAMF-Skandal“ über „Asylschmarotzer“, von der „Islamisierung“ bis zu den „Gefährdern“: Wir erleben seit Monaten eine unerträgliche öffentliche Schmutzkampagne, einen regelrechten Überbietungswettbewerb der Hetze gegen Geflüchtete und Migrant*innen, aber auch gegen die solidarischen Milieus dieser Gesellschaft. Die politischen Debatten über Migration und Flucht werden seit Monaten von rechts befeuert und dominiert – und kaum jemand lässt es sich nehmen, auch noch mit auf den rechten Zug aufzuspringen.

Doch nicht nur das. Inmitten einer immer noch lebendigen Willkommens- und Unterstützungsbewegung, inmitten der großen und wachsenden Proteste gegen die AfD, inmitten der beeindruckenden Kämpfe von Geflüchteten für ihr Recht auf ein gutes Leben und inmitten wachsender Bewegungen für eine nachhaltige, globale Gerechtigkeit wird vielerorts so getan, als sei der Rechtspopulismus der einzig maßgebliche Ausdruck der aktuellen gesellschaftlichen Stimmungslage. Diese Behauptung ist falsch. Und sie ist politisch fatal.

Es ist daher für uns an der Zeit, gemeinsam und eindeutig Stellung zu beziehen. Wir verweigern uns ausdrücklich der politischen Logik einer sich verfestigenden rechten Hegemonie. Wir wenden uns gegen eine Politik des Ressentiments – und gegen Strategien, die hieraus Kapital schlagen wollen für eine nur dem Anschein nach progressive oder soziale Politik. Wir sind uns sicher, dass es keine fortschrittlichen Antworten auf reaktionäre Fragen gibt. Der rechte Diskurs formuliert keine Probleme. Er ist das Problem.

Um weiterzulesen und mitzuzeichnen, folgen Sie bitte dem Link: https://solidaritaet-statt-heimat.kritnet.org/

Viele unserer Vorstandsmitglieder und auch wir aus der Geschäftsstelle haben den Aufruf unterzeichnet. Er ist daher auch auf unserer Homepage zu finden:

http://www.grundrechtekomitee.de/node/942

Herzliche Grüße aus Köln,

Michèle Winkler

Komitee für Grundrechte und Demokratie

Aquinostraße 7-11

50670 Köln

Tel.: 0221- 972 69 30

eMail: info@grundrechtekomitee.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.