Nina Hoss: Stuttgart für Menschenrechte

NINA HOSS

Schauspielerin

nina-hoss Foto: © Heymann Schnell

„Für mich ist Genitalverstümmelung Folter, eines der schlimmsten Verbrechen, die im Namen der so genannten Ehre auf dieser Erde geschehen. Ich träume davon, dass es möglich sein wird, diese Form der Herrschaft über Frauen aufzugeben. Mit TERRE DES FEMMES teile ich meinen Traum.

Daher unterstütze ich die Kampagne „Gewalt gegen Frauen ist Alltag“ und hoffe, dass Sie sich anstecken lassen: setzen Sie sich dafür ein, dass Mädchen und Frauen weltweit unversehrt leben können!“

Foto: © Heymann Schnell

Die toten Flüchtlinge klagen an

Kundgebung, Mo 23.7.2018, 16 Uhr Stuttgart, Schloßplatz „Keine Festung Europa“

beim Denkmal Herzog von Württemberg, Schloßplatz/Bolzstr. mit dem ehem.  Richter Dieter Reicherter, dem afghanischen Flüchtlingsbetreuer Jama Maqsudi und den Aktivisten der SeenotrettungThomas Nuding ( Mission Lifeline) Markus Groda (sea-eye) die über ihre Erfahrungen bei der Seenotrettung von Flüchtlingen berichten. Das Boot ist Bühne für eine öffentliche Debatte, ein „Bürger/Innenparlament“ zur Überwindung von Fluchtursachen an der sich alle Interessierten beteiligen können.

Moderation Henning Zierock, Gesellschaft Kultur des Friedens

Art.23 der Menschenrechte: Yves Rocher pfeift darauf

Yves Rocher hat 124 Mitarbeiter/innen seiner türkischen Tochterfirma Kosan Kozmetik gefeuert. Ihr Vergehen? Sie sind einer Gewerkschaft beigetreten, um sich gegen Hungerlöhne und miese Arbeitsbedingungen zu wehren.

Yves Rocher’s Tochterfirma kürzte der Belegschaft Sozialleistungen, verlängerte die Arbeitszeit, setzte sie psychischem Druck und Arbeit unter Lebensgefahr aus — und all das trotz steigender Umsätze. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben nicht vor, den skrupellosen Rausschmiss einfach hinzunehmen — und sie wissen viele Kolleginnen und Kollegen aus benachbarten Fabriken auf ihrer Seite. Doch Yves Rocher scheint zu denken, der Protest ließe sich einfach aussitzen.

„Art.23 der Menschenrechte: Yves Rocher pfeift darauf“ weiterlesen

Eine Ethik für die Menschheit – im Zeitalter der Globalen Krise

Am Jahres-Tag der UNO-Besetzung, Montag, 19. November 2018, findet nun um 19 Uhr im Hospitalhof

Stuttgart (Haltestelle Stadtmitte) Vortrag & Gespräch mit Prof. Ernst Ulrich v. Weizsäcker (Co-Präsident des Club of Rome, Info-Link hier) und mir (Info-Link hier) statt.

Titel der Veranstaltung im Paul Lechler Saal:

Eine Ethik für die Menschheit – im Zeitalter der Globalen Krise

(Info-Text demnächst auf der Website vom Hospitalhof)